Anfang nächster Woche lohnt es sich zur Abwechslung wieder mal den altbewährten, verstaubten Röhren-Fernseher aus dem Keller zu holen und anzumachen, denn arte strahlt am Montag, den 27. März 2006 um 22:40, den grandiosen Film Lilja 4-ever aus!


Regie: Lukas Moodysson (2002)

Ein fesselndes Teenager-Drama, das von einem sechzehnjährigen Mädchen in einer desolaten Trabantenstadt irgendwo in der ehemaligen Sowjetunion handelt. Der Traum, diese Stadt zu verlassen, liegt nahe, nur leider gerät sie dabei in den Kreislauf des Menschenhändlerrings und verliert somit jegliche Hoffnung auf ein besseres Leben. Ein Film zwischen Gewalt und Prostitution, Hoffnung und Verzweiflung, Traurigkeit und Wut. Eine aussichtslose Gesellschaft, die – laut Moodysson – „zuerst vom Kommunismus geknebelt wurde, und jetzt vom Kapitalismus vergewaltigt wird“. Ein Thema, das uns allen angeht…

Übrigens: Lilja 4-ever ist nicht das einzige Meisterwerk von Lukas Moodysson. Dazu zählen nämlich auch noch „Raus aus Åmål“ und „Zusammen!“, die man eigentlich auch nur weiterempfehlen kann!

(via)